Ansicht St. Ruprecht

Alternative Holzheizungen

Der Gemeinderat hat beschlossen die Errichtung von alternativen Holzheizungen (Hackschnitzel, Pellets, Holzvergaser, Kachelöfen - als Zentralheizsystem) mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in der Höhe von 20% der anrechnungsfähigen Kosten, maximal jedoch € 1000,00 zu fördern.
Der Antragsteller muss seinen Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben. Dem Antrag ist eine Kopie der Rechnung und der Zahlungsbestätigung beizulegen. Alternativ können die entsprechenden Originaldokumente bei der Antragstellung vorgelegt werden. Die Auszahlung erfolgt im Normalfall innerhalb von 14 Tagen nach Einlangen des Antrags auf das angegebene Bankkonto. Auf die Gewährung dieser Förderung besteht kein Rechtsanspruch. Der Förderungsnehmer stimmt einer Anlagenkontrolle durch die Gemeinde oder Beauftragten der Gemeinde zu.

Den Antrag sowie allgemeine Informationen finden Sie nachfolgend.

Zuletzt aktualisiert am 13.12.2016 von Werner Reisenhofer.

Zurück