Ansicht St. Ruprecht

NMS St. Ruprecht/Raab

Bereits im Jahre 1950 bestand in St. Ruprecht der Plan, eine Hauptschule zu errichten; er ist aus finanziellen Gründen gescheitert. Im Jahre 1953 verwirklichte sich aber doch der Plan. So wurde die Schule in zwei Klassen ab 1954 als Expositur der Hauptschule für Mädchen in Weiz geführt.

Mit 6. September 1957 schließlich wurde die mittlerweile vierklassige Schule von der Steiermärkischen Landesregierung in eine selbständige provisorische Hauptschule für Knaben und Mädchen übergeführt.
Am 11. September 1958 fand die feierliche Eröffnung der Schule durch Landeshauptmann Josef Krainer statt, der anlässlich der Eröffnung auch zum Ehrenbürger der Marktgemeinde ernannt wurde.

Im Jahre 1974 platzte die Schule bereits aus allen Nähten, weshalb am 1. September 1975 mit einem Neubau begonnen wurde, der, nach genau zweijähriger Bauzeit, am 13. September 1977 bezogen werden konnte und am 25. Juni 1978 durch Landeshauptmann Dr. Friedrich Niederl feierlich eröffnet wurde.

Im Jahre 1984 übernahm Schulrat Erwin Klauber die Leitung der Schule. Unter seiner Führung erfolgte der allmähliche Übergang von einer 10jährigen Versuchsschularbeit in die Regelschule (Neue Hauptschule = NHS) mit schließlich drei Leistungsgruppen.

Am 1. September 1987 trat Dir. Hartwig Stark seinen Dienst als Schulleiter an. Unter seiner Leitung wurde ab dem Schuljahr 1993/94 als schulautonome Profilbildung eine Schwerpunktsetzung in den Ausbildungsangeboten der Schule vorgenommen: Ohne Einteilung in Leistungsgruppen erfolgt der Unterricht wieder im Klassenverband, wobei in einer Klasse pro Schulstufe mehr Englisch, die Wahl einer zweiten Fremdsprache und die Ausbildung in Informatik und Geometrischem Zeichnen vorgesehen sind.

Im Jahr 2000 übernahm Dir. Edmund Sackl die Agenden als neuer Schulleiter. In seiner Zeit wurde die Schule generalsaniert, modernisiert und vergrößert.

Zur Website der NMS

Zurück